Stress ist nicht für jeden das Gleiche.

Was den einen beflügelt, empfindet der andere als erheblichen Stress.

Was stresst Sie zur Zeit?

  • Durchleben Sie gerade eine schwer zu bewältigende Situation?
  • Haben Sie eine Ihnen nahe stehende Person verloren?
  • Waren Sie in einen Unfall verwickelt?
  • Haben Sie eine Krankheitsdiagnose erhalten, die sie verarbeiten müssen?
  • Planen Sie gerade Ihre Hochzeit?
  • Haben Sie Ihren Arbeitsplatz verloren oder befürchten Sie den Verlust?
  • Wurden Sie verrentet oder pensioniert?
  • Ist ein Familienmitglied erkrankt?
  • Sind Sie schwanger?
  • Ist Ihr Haustier gestorben?
  • Haben Sie den Job gewechselt?
  • Streiten Sie oft in Ihrer Ehe?
  • Haben Sie einen Kredit aufgenommen?
  • Sind Ihre Kinder gerade ausgezogen?
  • Gibt es Ärger in der Verwandtschaft?
  • Verlassen Sie gerade die Schule oder Uni?
  • Ziehen Sie um?
  • Ändern Sie gerade Ihre Ess- oder Schlafgewohnheiten?
  • Gewöhnen Sie sich das Rauchen ab?
  • Ändert sich Ihr Lebensstandard?
  • Planen Sie Ihren Urlaub?
  • Planen Sie das Weihnachtsfest mit der Familie?
  • ..

Stress erkennen

Stress entsteht heute durch Überlastung in der Familie, im Beruf oder auch in der Freizeit. Dabei ist das Stressempfinden ein individuelles Erleben der bestehenden Herausforderung. Das bedeutet nicht unbedingt, dass die Anforderungen objektiv nicht zu bewältigen sind.

Demütigt Sie dieser Gedanke? Schämen Sie sich, nicht so belastbar und so leistungsfähig wie andere zu sein?

Falls das auf Sie zutrifft, befinden Sie sich in der Stressfalle: Sie werden Ihre Anspannung, Müdigkeit und Gereiztheit leugnen und sich überfordern. Vielleicht hadern Sie sogar mit Ihrem Körper, wenn er Sie durch Symptome auf den bestehenden Stress aufmerksam machen will?

Stress lösen durch Hypnose

Die Hypnose ist eine wirksame Therapie gegen Stress.

Bereits in der Anamnese finden wir heraus, was bei Ihnen Stress auslöst:

Wodurch fühlen Sie sich gestresst?

Wo im Körper können Sie die Verspannung wahrnehmen?

Wann empfinden Sie mehr Stress? Wann weniger?

Was haben Sie bereits versucht, um wieder in Ihre Mitte zu kommen?

Was tut Ihnen gut? Was schadet Ihnen?

Wie ist Ihr Schlaf?

Haben Sie Appetit?

 

Wir lösen wirksam, was Sie innerlich blockiert.

Gemeinsam finden wir hypnotische Anker, die Ihnen auch in hektischen Alltagssituationen helfen, einen kühlen Kopf zu bewahren.

Nach Wunsch schreiben wir Ihnen einen Entspannungsplan und formen so neue Gewohnheiten, die Sie zu einem gesünderen, ruhigeren und gelasseneren Menschen machen.

Warum gönnen Sie sich nicht einfach von Zeit zu Zeit eine hypnotische Tiefenentspannung? Erleben Sie, wie Ihre angespannten Gesichtszüge sich glätten, Ihre Energie zurückkehrt, und Sie gutgelaunt in den Abend oder in Ihr verdientes Wochenende starten.

 

 Wissenswertes zu Stress

Aus medizinischer Sicht ist Stress eine Reaktion, die uns besonders leistungsfähig macht. Nach der bekannten Schrecksekunde mobilisiert der Köper mit Hilfe der Stresshormone (Adrenalin und Noradrenalin) all seine Energien, wobei sich der Herzschlag beschleunigt, die Muskeln aktiviert und der Blutdruck erhöht werden. Mit dieser Energie sind wir in der Lage, über uns hinaus zu wachsen und Dinge zu vollbringen, für die uns ohne Stress die Energie fehlen würde. Deshalb sagt man auch, dass für Schauspieler ein bisschen Lampenfieber vor dem Auftritt gut für Ihre Leistung ist.

Ob Sie Ihren Stress als positiv (Eustress) oder negativ (Distress) empfinden hängt, von Ihrer Bewertung ab.

Eustress sind jene Stressoren, die den Körper positiv beeinflussen, weil die Aufmerksamkeit erhöht und die maximale Leistungsfähigkeit des Körpers gefördert wird, ohne ihm zu schaden. Im Gegenteil, Eustress wirkt sich positiv auf die psychische und physische Funktionsfähigkeit des Organismus aus. Der Mensch ist motiviert und empfindet Glück.

Distress sind die Reize, die als unangenehm, bedrohlich oder überfordernd empfunden werden. Erst wenn diese Art Stress häufig auftritt und kein körperlicher Ausgleich erfolgt, können negative Auswirkungen auftreten. Bei Distress spannt sich der ganze Körper an und schüttet Neurotransmitter und Hormone (Adrenalin, Noradrenalin) aus, die auf Dauer zu einer Abnahme von Aufmerksamkeit und Leistungsfähigkeit führen und bei fehlenden Bewältigungsstrategien zum "Burnout" führen können.

Was kann ich selbst tun?

Gesundheitsexperten raten zu einer Lebensführung, die sowohl Stress- (Anspannung) als auch Erholungsphasen (Entspannung) vorsieht.

Jeder muss das für ihn passende Gleichgewicht zwischen diesen beiden Polen finden und in seinen Alltag integrieren.

Tut er das nicht, und empfindet langfristig andauernden Stress, leidet das Immunsystem. 

Stress und seine körperlichen Krankheitsfolgen

  • Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen, Herzinfarkt
  • Magenschleimhautentzündungen, Magengeschwüre
  • Durchfall, Übelkeit, Sodbrennen
  • Schlafstörungen
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Lippenherpes, Gürtelrose
  • Außerdem kann der Stress zum Ausbruch bisher „schlafender“ Krankheiten führen oder bestehende Erkrankungen z.B. der Haut verstärken. (beispielsweise Neurodermitis)

Anhaltender Stress kann den Ausbruch von psychischen Krankheiten wie Depressionen, Angst, Burnout begünstigen.

 Das muss nicht sein.

Gemeinsam finden wir Ihren Weg zur Zufriedenheit, Gelassenheit und Lebensfreude.


Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewußtseins.

(Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach)